Badideen Aktuell

Urlaubszeit - Stromsparzeit

Sie fahren in den Urlaub? 

Dann sollten Sie nicht nur die Haustür verschließen sondern auch alle elektrische Geräte von der Steckdose abkoppeln, die nicht unbedingt mit Strom versorgt werden müsse - z.B. Fernseher, Computer, Radiowecker usw.

So können Sie wochenlang viel Strom sparen.

Eine ordentliche Küche

Eine aufgeräumte Küche, die wünscht sich ein jeder!

Ordentlich bleibt die Küche immer mit ein wenig Geschick und den richtigen Schränken. Der Stauraum in einer Küche muss richtig geplant werden, indem beispielsweise die Lücke zwischen Oberschränken und Decke mit weiteren Schränken geschlossen werden. Dies jedoch ist nur ratsam für Dinge, die nicht täglich genutzt werden, auf Grund der Höhe, die nur mit Leiter oder ähnlichen Hilfsmitteln zu erreichen ist. Des weiteren bieten Schubladen, Apothekenauszüge, Tandemauszüge großen Stauraum. Eine Wandleiste ist für Küchen-Utensilien gut geeignet.

Moderne Sanitärtechnik spart Wasserverbrauch

Aus Kosten- und Umweltgründen sollten Sie den Wasserverbrauch verringern. Durch moderne Sanitärtechnik können Sie das ohne einen Verlust des täglichen Komforts möglich machen. Idealerweise sollten Sie beim Bau, von Anfang an, Wasser sparende Einrichtungen auswählen. Eine Umrüstung lohnt sich auch.

Hier einige Hinweise wie der Wasserverbrauch effektiv gesenkt werden kann: 

Strahlregler für die Wasserhähne im Bad reduzieren den Wasserdurchfluss durch das beimengen von Luft. Um das Wasser nicht laufen lassen zu müssen, kann durch Einhandmischer und Thermostatbatterien die Temperatur eingestellt werden.

Durch Turbulenzduschköpfe wird der Wasserstrahl in unzählig kleine Tropfen gebrochen, womit eine Wasserersparnis bis zu 50% erreicht werden kann.

Auch mit einem Spülstopp kann anhand von zwei Tasten bis zu 60% Trinkwasser eingespart werden, deswegen sollten so oft wie möglich die Spartaste benutzt werden. Eine undichte Spülung kann pro Tag sinnlos 1400l Wasser verbrauchen, aus diesem Grund sollten Sie diese umgehend reparieren lassen.

 Ein tropfender Wasserhahn verbraucht 10 l Wasser pro Tag, wenn pro Sekunde nur ein Tropfen fällt, deshalb sollte auch dieser sofort repariert werden, denn meistens muss nur ein neuer Dichtungsring eingesetzt werden.

Neue Farbe für die Wände

Frischzellenkur für die Wände

Sobald die Frühlingssonne die Wohnräume erhellt, fällt vielen Haus- und Wohnungsbesitzern auf, dass auch ihre Wände einen neuen Anstrich gebrauchen könnten. Heutzutage ist schnell ein Anstich, dank moderner und leicht zu verarbeitender Farben, erledigt. Welche Farbe soll es sein? Entweder wählen Sie die aktuellen Farbtrends oder treffen die Auswahl nach eigenem Geschmack. Ob Rot, Vanille, Blau ein paar Grundregeln gibt es dennoch: Kleine Räume wirken generell größer mit hellen und dezenten Farben. Helle Decken in niedrigen Räumen wirken höher, mit einer dunkleren Decke wirken hohe Räume niedriger. Besorgen Sie sich Farbkarten bei Ihrem Malerfachbetrieb, er kann Sie beraten und sorgt für die fachmännische Ausführung. 

Saubere Fenster

Beim Frühjahrsputz werden alle Ecken des Hauses angepackt,
die nicht besonders oft einen Putzlappen sehen.
Zum Beispiel gehören die Dachfenster dazu.
Es gibt einen einfachen Tipp dafür: Bei Regen außen
Spülmittel auf die Scheibe geben. Die Tropfen
spülen dann zumindest den größten Schmutz weg.

Jetzt mit dem Frühjahrsputz starten

Wenn im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen in die Wohnung fallen, machen sich leider Schlieren, Dreck an den Fenstern und Staub in den Ecken sichtbar. Damit der anstehende Frühjahrsputz nicht zur Quälerei wird ist es besser, sich einen Plan über alle Arbeiten zu verschaffen und sie langsam abzuarbeiten. Typische Arbeiten bei dem Frühjahrsputz sind säubern von Schränken, Fliesen, Polster, Teppiche, Rollläden und das Putzen von Fenstern. Um den Teppichboden gründlich zu säubern, kann man sich ein Shampooniergerät leihen. Benutzen sie für das Säubern von Keramikoberflächen am besten zitronensäurehaltige Reiniger. Für die Küchenarmaturen reichen häufig auch Spülmittel. Wichtig ist, keine allzu sauren Reiniger, grobe Schwämme oder Tücher zu verwenden. Das kann die Beschichtung und Farben angreifen. Auf eine sparsame Dosierung der Putzmittel achten und von Beseitigungen von Flecken auf chemische, aggressive Mittel zu verzichten. Für den Frühjahrsputz eignen sich alt bewährte Hausmittel wie z.B. weißer Essig, Gallseife, Zitronensaft, Neutralseife usw.

Ein schöner Spülplatz erleichtert die Arbeit

Der Arbeitsplatz in und auf der Spüle muss praktisch und gut durchdacht sein. Ob Geschirr spülen, Obst oder Gemüse waschen, Gemüse putzen und auftauen, Brot schneiden, Wasser abgießen - rund um die Spüle gibt es immer viel zu tun. Zum Spülen von Backblechen und Bratpfannen benötigt man ein großes und tiefes Becken, für Arbeiten zwischendurch ist ein separates Zusatzbecken wünschenswert. Ideal ist natürlich ein passendes Schneidebrett, das sich über der Spüle verschieben lässt und von dem aus direkt in einen Topf hineingearbeitet werden kann, der im Becken steht. Eine reinigungsfreundliche Oberfläche, ebenso der flächenbündige Einbau, dadurch wird eine gründliche Hygiene kinderleicht.

Azaleen als Luftbefeuchter

Im Winter können Azaleen das Raumklima verbessern. Die in rosa, rot und weiß blühenden Pflanzen verdunsten das Gießwasser sehr schnell und befeuchten auf diese Weise die Luft im Zimmer, wie die Gartenexperten berichten. Die Topfblumen gedeihen am besten, wenn der Wurzelballen immer feucht gehalten wird. Die Winterblüher haben von September bis April Saison. Je nach Standort blühen die Azaleen vier bis acht Wochen. Ideal ist ein helles Plätzchen bei 18 bis 20 Grad Celsius.