Badideen Aktuell

Laubunfälle vermeiden

Eigentümer sind dafür verantwortlich, Laub zu fegen, damit niemand zu Schaden kommt. In manchen Kommunen gilt die Kehr-und Räumpflicht –laut Satzung auch für die öffentlichen Gehwege vor dem Grundstück. Wer einen Dienstleister beauftragt, ist aber nicht von der Haftung befreit. Rutscht jemand auf dem Laub aus und verletzt sich, muss der Dienstleister erstmal für den Schaden aufkommen. Ist dieser nicht ausreichend versichert, musss die Wohneigentümergemeinschaft (WEG) einspringen. Schon bei der Beauftragung sollte man darauf achten, dass der Dienstleister eine ausreichende Haftpflichtversicherung hat. Die Wohnungseigentümer sollten die Arbeit stichprobenartig kontrollieren und Protokoll führen, wenn sie mögliche Versäumnisse beobachten. Arbeitet das Unternehmen nachlässig, sollte die Verwaltung eingeschaltet werden. Und im Zweifel sollten die Eigentümer selbst zum Besen greifen.

Im Urlaub Haus sichern

Sicherheit geht vor
Die Fenster schließen, den Müll leeren und dann alles gut verriegeln: Bevor es in den Urlaub geht, gibt es einiges daheim zu erledigen. Dabei spielt auch die Sicherheit eine große Rolle. Um Einbrecher während der Abwesenheit abzuschrecken, können Bewohner vernetzte Smart-Home-Technik einsetzen – zum Beispiel eine Anwesenheitssimulation.

Lüften trotz Kälte

Viele vermeiden es das Durchlüften an bitterkalten Tagen, es kommt ja sonst frostige Luft ins Zimmer! Doch das Lüften mehrmals täglich ist wichtig, um Feuchtigkeit in der Raumluft aus dem Haus zu bekommen, die sonst zu Schimmel führt. Dabei darf man nicht unterschätzen, wie viel Feuchtigkeit sich an einem einzigen Tag ansammelt: Vier Personen in einem Haushalt geben durch Atmen, Duschen, Kochen und Waschen rund zwölf Liter Feuchtigkeit an die Luft ab.

Urlaubszeit - Stromsparzeit

Sie fahren in den Urlaub? 

Dann sollten Sie nicht nur die Haustür verschließen sondern auch alle elektrische Geräte von der Steckdose abkoppeln, die nicht unbedingt mit Strom versorgt werden müsse - z.B. Fernseher, Computer, Radiowecker usw.

So können Sie wochenlang viel Strom sparen.

Moderne Sanitärtechnik spart Wasserverbrauch

Aus Kosten- und Umweltgründen sollten Sie den Wasserverbrauch verringern. Durch moderne Sanitärtechnik können Sie das ohne einen Verlust des täglichen Komforts möglich machen. Idealerweise sollten Sie beim Bau, von Anfang an, Wasser sparende Einrichtungen auswählen. Eine Umrüstung lohnt sich auch.

Hier einige Hinweise wie der Wasserverbrauch effektiv gesenkt werden kann: 

Strahlregler für die Wasserhähne im Bad reduzieren den Wasserdurchfluss durch das beimengen von Luft. Um das Wasser nicht laufen lassen zu müssen, kann durch Einhandmischer und Thermostatbatterien die Temperatur eingestellt werden.

Durch Turbulenzduschköpfe wird der Wasserstrahl in unzählig kleine Tropfen gebrochen, womit eine Wasserersparnis bis zu 50% erreicht werden kann.

Auch mit einem Spülstopp kann anhand von zwei Tasten bis zu 60% Trinkwasser eingespart werden, deswegen sollten so oft wie möglich die Spartaste benutzt werden. Eine undichte Spülung kann pro Tag sinnlos 1400l Wasser verbrauchen, aus diesem Grund sollten Sie diese umgehend reparieren lassen.

 Ein tropfender Wasserhahn verbraucht 10 l Wasser pro Tag, wenn pro Sekunde nur ein Tropfen fällt, deshalb sollte auch dieser sofort repariert werden, denn meistens muss nur ein neuer Dichtungsring eingesetzt werden.

Azaleen als Luftbefeuchter

Im Winter können Azaleen das Raumklima verbessern. Die in rosa, rot und weiß blühenden Pflanzen verdunsten das Gießwasser sehr schnell und befeuchten auf diese Weise die Luft im Zimmer, wie die Gartenexperten berichten. Die Topfblumen gedeihen am besten, wenn der Wurzelballen immer feucht gehalten wird. Die Winterblüher haben von September bis April Saison. Je nach Standort blühen die Azaleen vier bis acht Wochen. Ideal ist ein helles Plätzchen bei 18 bis 20 Grad Celsius.