Badideen Aktuell

Angenehmer Geruch

Beim Wändestreichen dünstet Farbe einen Geruch aus, den viele unangenehm finden. Zum Vorbeugen ein Fläschen Vanille-Backaroma untermischen.

Energiesparen beim Waschen


In vielen Haushalten wird besonders beim Waschen ein beträchtlicher Teil des Stromverbrauchs erzeugt. Durch verschiedene Maßnahmen kann man hier jedoch gegensteuern. Der grundlegende Faktor, der für den Strom entscheidend ist , ist die Energieeffizienzklasse,. Hierbei sollte man nach Möglichkeit darauf achten, dass das eigene Gerät die Klasse A hat. Besonders bei sehr alten Geräten kann sich die Neuanschaffung einer energieeffizienteren Waschmaschine lohnen, da man die Anschaffungskosten hier in kurzer Zeit durch den niedrigen Verbrauch ausgleichen kann.

Sie zeigen sich von ihrer besten Seite -Buschwindröschen

Buschwindröschen bevorzugen den Wald
Das Buschwindröschen ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Windröschen (Anemone) in der Familie der Hahnenfußgewäsche. Die mehrjährige Pflanze erreicht Wuchshöhen von 11 bis 25 Zentimeter. Da das Buschwindröschen hohe Lichtansprüche hat, findet der gesamte Lebenszyklus der Pflanze im Frühjahr zwischen März und April statt. Die Blüten des Windröschens werden von Bienen und Fliegen bestäubt. Für die Verbreitung des Samens sorgen Ameisen. Oft werden große Flächen von der gesellig wachsenden Art eingenommen und mit einem weißen Blütenteppich bedeckt. Es werden mäßig frische bis feuchte, nährstoffreiche, tiefgründige, lehmige Mullböden in sommergrünen Laubwäldern besiedelt. Im Garten gedeiht das Buschwindröschen am besten an ungestörten Plätzen unterhalb von Gehölzen. Als Pflege ist eine gelegentliche Humusgabe ausreichend.

Nistkasten aufhängen

 

 

 

Wer ein Vogelhäuschen aufhängen möchte, sollte das bis Mitte März erledigt haben. Anschließend sinkt die Chance, dass neue Kästen genutzt werden. Die Größe des Häuschen ist auch entscheidend, manche Modelle sind viel zu klein, um zehn bis zwölf Vogeljunge genügend Platz zu bieten. Der Kasten sollte mindestens eine Grundfläche zwölf mal zwölf Zentimeter haben

Kunterbunte Frühstückseier

Bunte Ostereier in den schönsten Farben lassen sich kinderleicht mit gebrauchfertigen Eierfarben für wenig Geld selber machen. Farben im Fachhandel erhältlich.
Oder einige Tipps aus Tee und Säften:
Rote Bete: Die Eier in Rote-Bete-Saft legen, sie bekommen einen intensiven Rot-Ton.
Heidelbeeren: Der Saft färbt die Eier leuchtend Pink bis Violett.
Tee: Die Eier eine viertel-bis zu einer Stunde in aufgebrühtem schwarzen Tee legen, bis der Braunton intensiv genug ist.
Kamille: Weiße Eier in einem Sud aus Kamillenblüten legen und nach dem Trocknen mit Öl abreiben leuchten sie im schönsten Ostergelb.

Unkraut in den Pflasterfugen

Es ist nervig, wenn aus den Fugen von Steinplatten Unkraut sprießt. Hier kann man das ganze Jahr über jäten oder auskratzen und trotzdem kommen die hartnäckigen Pflanzen immer wieder. Gegen diesen Wildwuchs in den Zwischenräumen von Terrassenplatten, hilft dauerhaft nur eine Neuverfugung. Es gibt Fugensand auf Polymerbasis und wird speziell zum Verfugen von dränfähigen Unterbau hergestellt, wie z.B. Steinplatten und Pflastersteinen. Der Unkrautwuchs durch die Fugen wird erheblich reduziert. Auch Ameisen haben es schwer und können durch die Fugen nicht mehr eindringen.. Das Material ist ökologisch unbedenklich und leicht zu verarbeiten.

Blumen im Haus vorziehen

 Um Blumen im Haus vorzuziehen, ist März-April ein guter Zeitpunkt. Sät man sie zu früh aus, bekommen die kleinen Pflänzchen zu lange Triebe aus Lichtmangel. Für Aussaaten gibt es im Fachhandel spezielle Erde. Als Töpfe eignen sich alte Joghurtbecher oder Eierkarton, die mit Erde füllen, pro Topf mit 2-3 Samen auslegen, mit dünner Schicht Erde bedecken und gießen. Danach sollte man die Erde feucht halten. Falls die Erde austrocknet, ist es mit der Keimung zu Ende.