Badideen Aktuell

Rücklagen für Imobilie bilden

Rücklagen für Instandhaltung oder Rücklagen bilden oder Instandhaltung des Hauses
Häuser nutzen sich ab und müssen gepflegt werden. Der Bauherren-Schutzbund e.V. rät Imobilieneigentümern, jedes Jahr eine Instandhaltungsrücklage von 1 – 1,5 Prozent des Neubauwertes einzuplanen. So können Sie Erneuerungen finanzieren. Die Fachleute schätzen, dass etwa Tapeten, Anstriche und Fußbodenbeläge alle 5 – 15 Jahre erneuert werden müssen.
Fallrohre, Dachrinnen, Heizkessel und –thermen geben sie mit 15 bis 30 Jahre etwas mehr Zeit. Nach etwa 30 – 50 Jahren stehen auch Arbeiten an Außenputz, Dacheindeckung, Außentüren und Fenstern an. Werden Schäden frühzeitig erkannt, können sie meist günstiger beseitigt werden. Hausbesitzer sollten Gebäude und technische Anlagen deshalb regelmäßig warten.

Tiefe Blumenkästen verwenden


Blumenkästen und Töpfe auf Balkon und Terrasse sind anfällig für Frost. Die Blumenerde friert hinter den dünnen Wänden der Gefäße schnell durch. Man sollte im Herbst tiefe und breite Kästen bepflanzen. Je größer der Kasten, desto besser seien die Wurzeln der Pflanzen gegen Frost geschützt. Wer aktuell neue Pflanzen setzten möchte, braucht nicht mehr extra zu düngen. Über den Winter verbrauchten die Pflanzen nur wenig Nährstoffe und diese bieten bereits dir frische Blumenerde.

Schäden bei Unwetter

Schäden bei Unwetter
Auch für Mieter gilt die Verkehrssicherungspflicht. Das heißt: Bei drohendem Unwetter muss man darauf achten, dass niemand durch das Eigentum des Mieters zu Schaden kommt. Ist ein Sturm angekündigt, sollten beispielweise Sonnenschirme angebunden und Blumenkästen gesichert werden, damit der Sturm sie nicht vom Balkon fegt. -Kommt dennoch jemand zu Schaden, sind Mieter schadenersatzpflichtig-. Es kommt grundsätzlich die private Haftpflichtversicherung dafür auf. –Aber nicht, wenn grob fahrlässig gehandelt wurde-.

Miete und Nebenkosten

Mieter müssen zustimmen
Für eine Mieterhöhung müssen Vermieter die Zustimmung ihrer Mieter einholen. In der Regel geschieht das schriftlich. Unterschreibt der Mieter das Mieterhöhungsverlangen, ist er an seine Unterschrift gebunden.

Angenehmer Geruch

Beim Wändestreichen dünstet Farbe einen Geruch aus, den viele unangenehm finden. Zum Vorbeugen ein Fläschen Vanille-Backaroma untermischen.

Gesunde Früchte

Früher galt der Kürbis als „Arme-Leute-Essen". Heute wird er als schmackhaftes und gesundes Essen geschätzt. Er ist kalorienarm, sehr bekömmlich und wird gerne in der Diätküche als Schonkost eingesetzt. Das Fruchtfleisch enthält rund 90 Prozent Wasser und er ist reich an Nährstoffen z.B. Vitamin A, C, E und Carotinoiden, die die Abwährkräfte unterstützen und Kieselsäure, die wirkt sich günstig auf Nägel, Bindegewebe und Haut aus.

Das Fleisch lässt sich braten, grillen, kochen überbacken, einlegen und pürieren. Mit Zwiebeln, Knoblauch, Curry und Chili schmeckt er pikant, und eine eher süße Note erhält er durch Zimt, Nelken, Likör oder Obst.
Wie erkennt man, ob die Pfundskerle ein Speise- oder ein Zierkürbis ist? Schmeckt das rohe Kürbisfleisch bitter, ist die Sorte nicht genießbar.
Für die Lagerung sollte der Kürbis unverletzt und ohne Druckstellen sein und im kühlen, trockenen Raum hält er sich bis zu drei Monaten. Angeschnittener Kürbis hält sich in Folie bis zu drei Tagen. In der Tiefkühltruhe lassen sich die blanchierte Kürbisstücke bis zu acht Monaten aufbewahren.

Kälteschutz für Vögel

Nistkästen für Vögel sind schon seit vielen Jahrzehnten am Haus und im Garten sehr beliebt - wichtig ist hierbei, die Kästen zu reinigen. Entfernen Sie im Herbst altes Gelege, benutzen Sie für die Reinigung Arbeitshandschuhe, da das Gelege häufig Parasiten enthält. Lassen Sie die Vogelkästen über Winter hängen - zwar verwittern sie etwas schneller, doch suchen viele im Winter bei uns verbliebene Singvögel bei starkem Frost den nächtlichen Schutz dieser Kästen auf.