Badideen Aktuell

Vielfältig in Form und Farbe

 

Kraft für Blütenzeit

Wer Dahlien im Garten hat, braucht fast keine weiteren Blumen mehr, so vielfältig in Form und Farbe sind die unermüdlich blühenden Knollenpflanzen. Für eine intensive Kraft der Blütenzeit, sollte man im Hochsommer noch einmal ordentlich Kompost zu fügen. Zusätzlich empfiehlt es sich, Verblühtes regelmäßig zu entfernen. Die Blütenpracht braucht auch etwas pflege. Ihre dicken Knollen speichern zwar viel Wasser, in der Blütenzeit ist regelmäßiges Gießen trotzdem anzuraten. Dabei sollte das Wasser nicht über die Blüten laufen. Vor ersten Frösten müssen die Pflanzen zurückgeschnitten und die Knollen ausgegraben werden. Erst im frostfreien Frühjahr dürfen sie wieder ins Freie.

 

Gesunde Kräuter

in gutes Essen ohne Kräuter schmeckt nicht. Gesunde Kräuter aus dem Garten oder aus dem Topf, sie punkten nicht nur mit einem besonderem Aroma, sondern auch mit einem gesundheitlichem Plus. Für die Topfkräuter, nehmen Sie gute Blumenerde, damit die Kräuter gedeihen, benötigen sie ausreichend Wasser, es darf keine Staunässe entstehen. Die Ausnahme sind mediterrane Kräuter, sie kommen auch einige Tage ohne Wasser aus. Bei der Ernte am besten die oberen zwei Drittel der Kräuter abschneiden, oder es werden immer wieder die Triebspitzen entfernt. Das ermöglicht ein kräftiges Wachstum. Die Kräuter kann man einfrieren. Sehr praktisch ist im Eiswürfelbehälter, klein hacken, im Behälter füllen, etwas Wasser darauf und einfrieren. Beim Kochen haben Sie stets einen frischen Kräuterwürfel zu Hand. Petersilie ist eines der beliebtesten deutschen Küchenkräuter. Medezinisch genutzt werden Früchte und Kräuter.

Den Pflanzen die Flasche geben

In den Urlaubstagen kommen Sträucher und Beetpflanzen einige Tage ohne Wasser aus, aber nicht die Balkon- oder Kübelpflanzen. Hier die Lösung: Es wird eine Flasche mit Wasser gefüllt, Deckel mit kleinen Löcher versehen und die Flasche kopfüber tief in den Topf stecken. Im Topf entsteht eine Sogwirkung und die Pflanze zieht sich nach Bedarf das Wasser.

Kompost - Multitalent für den Gartenboden

Sobald die Tage länger werden und nach den ersten Sonnenstrahlen, fordert der Garten an vielen Stellen gleichzeitig vollen Einsatz. Das Multitalent für den Boden ist Kompost, er ist Nährstofflieferant, Wärmespeicher und Bodenschützer. Die beste Wirkung, erzielt man nur mit einem guten Kompost. Durch Einarbeitung von Kompost in schwere Böden, verbessert sich deutlich die Bodenstruktur, die Pflanzwurzeln können sich besser ausbreiten und überschüssiges Wasser kann leichter einsickern und gespeichert werden. Durch seine dunkle Farbe wirkt der Kompost wie ein Sonnenkollektor, der lässt den Boden schneller erwärmen. Bei starkem Wind und starker Sonne, besteht für Pflanzen und Boden die Gefahr von Trockenschäden. Struktur oder Mulchkompost gewährleistet in diesem Fall, den nötigen Schutz und sorgt für eine ausgeglichene Bodenfeuchtigkeit. Für ein aktives Bodenleben, eine ausgewogene Nährstoffversorgung und für ein harmonisches Pflanzenwachstum ist dies wiederum die Voraussetzung.